Seit jeher ein zentraler Ort in Augsburg

Über dem Grab der Heiligen Afra (+304) entstanden nacheinander eine spätrömische Basilika, dann ein vorromanischer und ein romanischer Kirchenbau.

Hier fand der im Jahre 973 gestorbene Bischof Ulrich seine letzte Ruhestätte. Im Jahr 1012 kamen Mönche vom Tegernsee und gründeten das Benediktinerkloster St. Ulrich und Afra, das als Reichsstift bis 1802 bestand.

Der jetzige Kirchenbau - so wie Sie ihn heute sehen können - hat eine mehr als 100-jährige Baugeschichte. 1474 wurde im Langhaus begonnen, die Fertigstellung erfolgte erst um 1600 im Chor und am Turm. Wenn Sie weiterlesen möchten, erfahren Sie die historischen Details der Baugeschichte unserer Basilika.

basilika_aussen_demartin
Die Basilika St. Ulrich und Afra, Ansicht von Nord-Osten. (Foto: Karin Demartin)